Herren 1 – TTC Wöschbach 2 5:9
Zum Auftakt der ersten Saison einer TC-Herrenmannschaft in der Bezirksliga gab die Reserve des Drittligisten aus Wöschbach ihre Visitenkarte in der Wasenhalle ab. Der Absteiger aus der Verbandsklasse gehört zum Kreis der Titelanwärter und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Auf Ittersbacher Seite fehlte Timo Fretz, der auch in den nächsten Wochen nach überstandener Operation weiterhin verletzt ausfallen wird. Aber auch die Gäste traten nicht ganz in Bestbesetzung an. Nach den Doppeln und den ersten beiden Einzeln lagen die Pfinztäler schon mit 4:1 vorne. Bis zum Stand von 4:6 konnte der TC die Begegnung noch einigermaßen offen gestalten, doch dann hatte man sein Pulver weitestgehend verschossen. Punktesammler waren Marvin Kern/Thorsten Hofheinz, Marvin Kern, Stephan Küst, Julius Kappler und Michael Bollinger. (mk)
     

TTV Bilfingen 1 – Herren 2 9:1
Einmal mehr kam die zweite Herrenmannschaft in Bilfingen unter die Räder, wurde dabei jedoch etwas unter Wert geschlagen. Schon zu Beginn gingen zwei Doppel und im weiteren Verlauf drei Einzel erst im Entscheidungssatz an die Einheimischen. Der eine oder andere Punkt mehr wäre somit durchaus möglich gewesen. Den einzigen Zähler markierte Aries Hilligardt. (mk)

TV Huchenfeld 1 – Herren 2 3:4
Ein hartes Stück Arbeit galt es im Bezirkspokal gegen den eine Etage tiefer in der A-Klasse beheimateten TV Huchenfeld zu verrichten, ehe der Einzug in die nächste Runde feststand. Aries Hilligardt (2) und Matthias Kern (1) waren in den Einzeln erfolgreich. Den vierten Punkt holten sie zusammen im Doppel. (mk)

SG Ispringen/Neulingen 4 – Herren 3 0:4
Ein relativ leichtes Spiel hatten Dieter Kappler, Kim Fretz und Thomas Kern bei ihrem Pokalauftritt. Die Gastgeber waren deutlich unterlegen und das TC-Trio gestattete nur zwei Satzgewinne. (mk)

U18 – TTV Hohenwart  6:8
Mit Moritz Gaßmann anstelle von Benjamin Theis, der altersbedingt aus dem Jugendbereich ausgeschieden ist, geht die U18 eine weitere Saison in der Bezirksliga an den Start. Im ersten Spiel mussten sich die Jungs knapp dem TTV Hohenwart geschlagen geben. Die Vorentscheidung fiel beim Stand von 4:4, als die Gäste drei Einzel in Folge gewinnen konnten und diesen Vorsprung auch ins Ziel brachten. Für den TC punkteten Nico Hofheinz/Moritz Gaßmann, Alan Fretz (2), Nico Hofheinz (2) und Jan Rihm (1). (mk)

Mitgliederversammlung
Zur Mitgliederversammlung am Freitag, 02. Oktober 2020, um 20:00 Uhr im Vereinsraum des Schachclubs Ittersbach in der Wasenhalle Karlsbad-Ittersbach sind alle Mitglieder und Ehrenmitglieder herzlich eingeladen.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bekanntgabe und Abstimmung über die Tagesordnung
3. Totenehrung
4. Berichte des Vorstandes
5. Wahl eines Wahlleiters und Entlastung des Vorstandes
6. Neuwahlen
7. Anträge
8. Verschiedenes

Anträge können bis 25. September 2020 schriftlich an den 1. Vorsitzenden gestellt werden.

Aufgrund der Einschränkungen rund um Corona ist eine Anmeldung zur Mitgliederversammlung notwendig:
michaelbollinger@web.de oder Tel. 0162 2363854.

Michael Bollinger
1. Vorsitzender

Saisonende und Vorschau
Nachdem die Saison 2019/20 Mitte März zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus zunächst unterbrochen wurde, hat sie der Deutsche Tischtennisbund bzw. der Badische Tischtennis-Verband am 1. April für beendet erklärt. Die Spielzeit wird anhand der zum Zeitpunkt der Aussetzung gültigen Tabellen gewertet. Es wurde auch entschieden, dass keine Relegationsspiele stattfinden und Mannschaften, die sich auf einem Tabellenplatz befinden, der zur Teilnahme an einer Aufstiegsrelegation berechtigt hätte, automatisch aufsteigen. Von dieser Regelung profitieren drei Teams des TC. Die erste Herrenmannschaft lag zum Zeitpunkt des Saisonendes mit zwei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter vom TTC Tiefenbronn und vier Punkten Vorsprung vor dem Tabellendritten auf Position zwei. Da am letzten Spieltag in der heimischen Wasenhalle die Begegnung mit dem Tabellenführer auf dem Programm stand, wäre auch die Meisterschaft noch drin gewesen. Der Showdown fiel leider aus, dennoch darf man sich über den Aufstieg in die Bezirksliga freuen und wird zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte mit einer Herrenmannschaft über Kreis- bzw. heute Bezirksebene an den Start gehen. Herausragend war die Leistung von Frontmann Marvin Kern, der im ersten Paarkreuz in 22 Einzeln antrat und ohne Niederlage blieb. Die Rangliste des dritten Paarkreuzes wird von Eigengewächs Julius Kappler angeführt, der paarkreuzübergreifend auf eine 16:4-Bilanz kam und mit seinem TTR-Wert inzwischen in den Kreis der 1500derter vorgestoßen ist. Das Kreisligateam konnte das Thema Abstieg schon früh in der Rückrunde ad acta legen. Am Ende ging man als Fünfter ins Ziel. Eine Platzierung, die auch bei regulärem Saisonverlauf, im Rahmen des Machbaren gelegen hätte. Shootingstar der Zweiten ist Aries Hilligardt. Nachdem er in der vorletzten Spielzeit noch im 2. Paarkreuz aufgestellt war, hat er sich in der vergangenen Saison an Position zwei eine Bilanz von 17:9 erspielt und ebenfalls die Marke von 1500 TTR-Punkten überschritten. Den Vogel schoss die dritte Mannschaft ab. Als Aufsteiger aus der B-Klasse ins Rennen gegangen, holten sich Thomas Kern & Co die Vizemeisterschaft und schafften den Durchmarsch in die Kreisliga. Eine starke Saison spielte Andreas Vogt. Mit 21 Siegen und 7 Niederlagen avancierte er zum drittbesten Spieler der Liga und wird zukünftig in der zweiten Mannschaft um Punkte kämpfen. Thomas Kern bewies, dass Alter nicht vor Leistung schützt. Der Routinier zermürbte mit seiner unkonventionellen Spielweise so manchen Gegner und führt das Ranking des dritten Paarkreuzes an. Paarkreuzübergreifend verließ er 15-mal als Sieger den Tisch und kassierte nur 4 Niederlagen. Der dritte Aufsteiger im Bunde sind die Damen. Mit einem Punkt Rückstand auf den TTC Karlsruhe-Neureut, der alle Spiele absolvieren konnte, landete man auf Platz zwei. Am letzten Spieltag hätte die junge Mannschaft, mit einem Durchschnittsalter von unter 20 Jahren, den abgeschlagenen Tabellenletzten von der SG Rüppürr 2 empfangen und im Falle eines Sieges den Spitzenreiter noch überholt. Vorneweg marschierten Kim Fretz (15:3) und Paulina Kappler (19:5), womit sich beide unter den Top 5 der Liga wiederfinden. Beim Unternehmen „Verbandsklasse“ werden die Damen durch Lucy Schwendtner-Müller verstärkt. Das 14-jährige Nachwuchstalent stammt ursprünglich vom TTV Hohenwart und war in der vergangenen Saison in der Jugend des TTC Dietlingen aktiv. Die U18 1 hatte in der Bezirksliga alle Trümpfe in der Hand, um Meister zu werden. Mit den wenigsten Verlustpunkten, aber mit einem bzw. zwei Spielen weniger als die davor rangierenden Teams der SG EK Söllingen/TTC Wöschbach und des TTC Langensteinbach wurden die Jung’s Dritter. Alan Fretz schloss mit einer tollen 25:8-Bilanz ab. Benjamin Theis (22:14), Nico Hofheinz (19:11) und Jan Rihm (19:17) standen ihm jedoch kaum nach, was zum Ausdruck bringt, dass die Stärke des TC-Quartetts seine Ausgeglichenheit war. Benjamin Theis scheidet altersbedingt aus dem Jugendbereich aus und wird in der nächsten Saison in der dritten Mannschaft zum Einsatz kommen. Ganz schwer hatte es die U18 2 und war in der Bezirksklasse von vorneherein fehl am Platz. Die nur geringe Anzahl von Jugendmannschaften im Tischtennisbezirk Pforzheim ließ aber keine andere Eingruppierung zu. So landete man weit hinter dem übrigen Feld leider ohne Punktgewinn auf dem letzten Tabellenplatz.
Für alle drei Aufsteiger wird die kommende Saison ein Abenteuer und von Beginn an ein Kampf um den Klassenerhalt werden. Bleibt zu hoffen, dass trotz der aufgrund der Corona-Pandemie zu beachtenden Auflagen und den damit verbundenen Hygienevorgaben in der Ittersbacher Wasenhalle ausreichend Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden können, um die Grundlagen für die gesteckten Ziele zu schaffen. (mk)

Zum Seitenanfang