Nachruf Kurt Rittmann
Der Tischtennisclub Ittersbach trauert um Kurt Rittmann, der vorletzte Woche im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Schon kurz nach der Vereinsgründung im Jahre 1954 wurde Kurt Mitglied. Es war weniger die Sportart, die ihn hierzu bewegte, sondern sein Sinn für Kameradschaft und Geselligkeit. Er nahm während seiner rund 60-jährigen Mitgliedschaft stets rege am Vereinsleben teil und packte bei den Ittersbacher Straßenfesten mit an. Für seine langjährige Vereinstreue erhielt Kurt im Jahre 1994 anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums die goldene Vereinsnadel und sechs Jahre später wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.
Wir trauern mit seiner Familie sowie allen Angehörigen und werden Kurt ein ehrendes Andenken bewahren. (mk)

TTG Kleinsteinbach/Singen 3 – Herren 1 9:2
Gegen den neuen Tabellenführer und einen der Meisterschaftsanwärter fehlte auf Ittersbacher Seite Michael Bollinger, der zum Zeitpunkt des Spiels noch Nachwuchsfreuden entgegensah. Inzwischen ist er Vater einer Tochter. Herzlichen Glückwunsch. Aus taktischen Gründen wurde Timo Fretz aufgeboten, der allerdings noch nicht einsatzfähig ist und sein Einzel kampflos abgab. Der Verlauf der Begegnung ist schnell erzählt. Alle drei Doppel wurden verloren und von den vier Spielen über die volle Distanz gingen drei an die Gastgeber. Marvin Kern und Stephan Küst markierten die einzigen Punkte. Am nächsten Samstag, 15:00 Uhr gastiert der TTC Langensteinbach zum Lokalderby in der Wasenhalle. (mk) 
   

Herren 2 – TTG Kleinsteinbach/Singen 5 9:3
Im dritten Spiel nacheinander behielten Udo Weiß und seine Mitstreiter mit dem gleichen Ergebnis die Oberhand. Dabei stand die Begegnung zu Beginn unter einem schlechten Vorzeichen, denn Andreas Vogt konnte nicht rechtzeitig zum Spielbeginn in der Halle sein. Kurzerhand wurde Dieter Kappler alarmiert, der im Doppel einsprang und bis zum Beginn der Einzel waren dann alle Mann an Bord. Aries Hilligardt/Matthias Kern und Stefan Igel/Georg Merz sorgten in den Doppeln für eine 2:1-Führung. Nach den ersten beiden Einzeln lag man sogar mit 4:1 vorne. Die Gäste konnten noch einmal auf 4:3 verkürzen, hatten damit ihr Pulver aber verschossen, denn die weiteren Spiele gingen mit Ausnahme eines Fünfsatzmatches deutlich an den TC. Nicht zu schlagen waren im ersten Paarkreuz Aries Hilligardt und Udo Weiß, die beide doppelt punkteten. Andreas Vogt, Stefan Igel und Georg Merz steuerten jeweils einen Punkt bei. (mk)   

TTV Hohenwart 2 – Herren 3 9:1
Wieder einmal war nach über zwei Stunden Spielzeit leider kein zählbarer Erfolg für die dritte Mannschaft in der Kreisliga drin. Allerdings gibt das Endresultat erneut nicht wirklich wider, was tatsächlich an den Tischen vor sich ging. Das klare Ergebnis von 1:9 steht im krassen Verhältnis zum Ballverhältnis von 369:417. Das bedeutet, dass Ittersbach insgesamt lediglich nur 48 Bälle weniger erspielt hat, als der Gegner. Auch die Satzbilanz von 15:27 zeigt, dass unsere Mannschaft sich tapfer geschlagen hat. Insgesamt gingen vier Spiele in den fünften Satz, doch leider konnte keines dieser Spiele von Ittersbach gewonnen werden. Das Doppel D. Kappler/T. Kern, Kim Fretz, Thomas Kern und Alexander Don waren die unglücklichen Akteure, welche letztendlich im fünften Satz ihr Spiel abgeben mussten. Lediglich Ingo Kiebelstein konnte sein Einzel klar gewinnen und sorgte somit für den einzigen Punkt. Wie gesagt, hat sich aber eindeutig gezeigt, dass wir nicht chancenlos waren und nur ein wenig mehr Glück oder Durchsetzungsvermögen benötigen, um Punkte zu holen. (jh)

Damen – TTG Neckarbischofsheim 2 1:8
Zum Heimdebut in der Verbandsklasse empfing der Aufsteiger aus Ittersbach die TTG Neckarbischofsheim 2 und musste ein weiteres Mal zur Kenntnis nehmen, dass eine Etage höher ein anderer Wind weht. Das Quartett aus dem Rhein-Neckar-Kreis war deutlich überlegen und gestattete lediglich den Ehrenpunkt, für den Lucy Schwendtner Müller verantwortlich war. In den anderen Spielen gelangen nur noch zwei Satzgewinne. (mk)

Jungen 18  – TTC Ersingen 8:0
Mit einem Kantersieg haben Alan Fretz, Nico Hofheinz, Jan Rihm und Moritz Gaßmann das bezirksinterne Duell für sich entschieden und die ersten Saisonpunkte eingefahren. Die Gäste waren nur in einem Einzel nah an einem Punktgewinn dran und in einigen knappen Sätzen hatten die TC-Jungs auch das glücklichere Ende für sich. Insgesamt stand am Ende jedoch ein ungefährdeter Erfolg zu Buche. (mk)  

SG Wilferdingen/Nöttingen 1 – Herren 1 1:4
Eine Runde weiter ging es für das Bezirksligateam im Pokalwettbewerb. Die Gastgeber aus der Bezirksklasse gingen zwar mit 1:0 in Führung, doch letztendlich setze sich das TC-Trio klar durch. Marvin Kern (2), Stephan Küst und Marvin Kern/Thorsten Hofheinz holten die Punkte. (mk)

Herren 1 – SG Rüppurr 1 4:9
Gegen die Rüppurrer Spielgemeinschaft hatte man sich insgeheim etwas ausgerechnet, doch am Ende stand die bislang höchste Saisonniederlage zu Buche. Der TC kam nie richtig in Fahrt, hatte im ersten Durchgang bei drei knappen Fünfsatzniederlagen auch nicht das Glück auf seiner Seite und lag zur Halbzeit bereits mit 2:7 zurück. Das Doppel Marvin Kern/Thorsten Hofheinz und Stephan Küst hatten bis dahin gepunktet. Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnten Marvin Kern und Thorsten Hofheinz auf 4:7 verkürzen, doch die Gäste ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Die nächste Aufgabe steht bei der TTG Kleinsteinbach/Singen 3 an. Beim momentanen Tabellenführer dürften die Trauben sehr hoch hängen. (mk)

TTF Pforzheim 2 – Herren 2 3:9
In einem [....], hat die zweite Herrenmannschaft beide Punkte beim Aufsteiger aus der Goldstadt entführt. In den Doppeln standen Siege von Aries Hilligardt/Matthias Kern und Udo Weiß/Andreas Vogt eine Niederlage von Stefan Igel/Georg Metz gegenüber. Nach den ersten drei Einzeln hatten Aries Hilligardt, Udo Weiß und Matthias Kern den Vorsprung auf 5:1 ausgebaut. Zwei Niederlagen in Folge brachten die Gastgeber zunächst auf 5:3 heran, doch Stefan Igel sorgte postwendend für das 6:3. Mit ihrem jeweils zweiten Tagessieg machten Aries Hilligardt sowie Udo Weiß die nächsten Punkte und Andreas Vogt fuhr wie schon in der Vorwoche die Ernte ein. Damit rangiert man nach drei Spieltagen auf Tabellenplatz zwei, was jedoch sicherlich nur eine Momentaufnahme ist. Das Hauptaugenmerk gilt weiterhin dem Sammeln von Punkten für den Klassenerhalt. (mk)
 

Herren 3 – TTG Wössingen 2 7:9
Am ersten Punkt gekratzt hat der Neuling in der Kreisliga vor heimischem Publikum. Da der Gegner aus Wössingen mit zwei Ersatzspielern angetreten war, wäre ein Punktgewinn durchaus machbar gewesen. Die Umstellung der Ittersbacher Doppel schien zunächst Erfolg zu versprechen. Thomas Kern und Ingo Kiebelstein als Einserdoppel gewann den ersten Punkt. Dieter Kappler und Jochen Haffner mussten sich schnell dem Gegner geschlagen geben. Doch das Doppel Kim Fretz und Alexander Don schafften es in den fünften Satz. Dort war das Glück allerdings auf der Seite der Gäste aus Wössingen, somit war der Punktestand 1:2. Aber der weitere Spielverlauf ließ Hoffnung aufkeimen. Zwar verlor Dieter sein erstes Einzel, doch zeigte Kim gegen das Wössinger Urgestein Häfele eine beeindruckende Übersicht, selten gezeigte Spielstärke und holte unseren zweiten Punkt. Wie erwartet hatte unser mittleres Paarkreuz eine schweren Stand. Thomas konnte sich zwar in den fünften Satz spielen, doch auch hier war Fortuna auf der gegnerischen Seite. Bei Ingo verlief die Angelegenheit etwas deutlicher. Zwar konnte er einen Satz gewinnen, war insgesamt klar jedoch unterlegen. Wie erwartet punktete das hintere Paarkreuz mit Jochen und Alex, womit es zur Halbzeit 4:5 stand. Leider verlief der zweite Einzeldurchgang sehr ähnlich. Wie gewohnt wollte Dieter auch zeigen, was er kann und spielte im Einserduell alle seine Stärken aus. Er war ganz knapp an einem Sieg dran, doch auch hier war das Glück nicht auf Ittersbacher Seite. Schade! Kim zeigte zum zweiten Mal an diesem Abend eine hervorragende Leistung und entschied ihr Match für sich. Respekt! Im mittleren Paarkreuz hatten die Ittersbacher wieder einen schweren Stand und verloren beide Spiele. Das hintere Paarkreuz konnte erneut punkten und somit stand es 7:8 aus Ittersbacher Sicht. Unser bestes Doppel mit Thomas und Ingo versuchten wie immer den Gegner zu schlagen, doch auch dieses Unterfangen war zum Scheitern verurteilt. Insgesamt gesehen ist es natürlich ärgerlich 7:9 zu verlieren, aber es hat sich gezeigt, dass auch in dieser Spielklasse immer was drin ist. Es war auch sehr erfreulich, dass unsere erste Mannschaft und die TC-Damen Corona-gerecht von der Tribüne unsere Mannschaft angefeuert haben.
Punkte: Kern/Kiebelstein, 2x Fretz, 2x Haffner, 2x Don (jh)

TS Durlach 1 – Herren 1 9:5
Eine gute Leistung bot das Bezirksligateam beim Gastspiel in Durlach und war mit den Karlsruher Vorstädtern lange Zeit auf Tuchfühlung. Für die ersten drei Punkte sorgten Marvin Kern und Thorsten Hofheinz. Zunächst waren sie gemeinsam im Doppel erfolgreich und anschließend konnten beide auch in ihrem ersten Einzel jeweils die Oberhand behalten. Auch Michael Bollinger trug sich im ersten Durchgang noch in die Siegerliste ein, womit der TC zur Halbzeit lediglich mit 4:5 im Rückstand lag. In Durchgang zwei ließen die Gastgeber leider nicht mehr viel zu. Nur Julius Kappler gelang ein weiterer Punktgewinn, so dass am Ende eine doch relativ klare Auswärtsniederlage zu Buche stand. Am nächsten Samstag gastiert die SG Rüppürr in der Ittersbacher Wasenhalle. Ein Gegner, mit dem man eher auf Augenhöhe ist. (mk)

TG  Söllingen 1 – Herren 1 8:8
In einem wahren Krimi hat sich der Bezirksliganeuling aus Ittersbach den ersten Saisonpunkt geholt. Die Begegnung wogte von Beginn an hin und her. Marvin Kern/Thorsten Hofheinz und Michael Bollinger mit Andreas Vogt, der für Timo Fretz eingesprungen war, brachten ihre Farben in den Doppeln mit 2:1 in Front. Da sich im ersten Einzeldurchgang jedoch nur Marvin Kern und Stephan Küst durchsetzten, lagen nach der Hälfte der Spiele die Pfinztäler mit 5:4 vorne. Nach zwei Punkten im ersten Paarkreuz durch Thorsten Hofheinz und erneut Marvin Kern wechselte die Führung wieder. Anschließend punkteten die Gastgeber dreimal in Folge und hatten den Sieg vor Augen. Dann sorgte zunächst Andreas Vogt mit einem 3:2-Erfolg für den siebten Punkt und in einem Herzschlagfinale erkämpften Marvin Kern/Thorsten Hofheinz mit 14:12, 14:12, 9:11, 2:11 und 12:10 im Schlussdoppel noch ein Remis. (mk)  
   

Herren 2 – TTC Eisingen 1 9:3
Einen insbesondere in der Höhe überraschenden Sieg landeten Udo Weiß & Co gegen den Absteiger aus der Bezirksklasse. Schon in den Doppeln ging es gut los, denn Aries Hilligardt/Matthias Kern, Udo Weiß/Andreas Vogt und Stefan Igel/Georg Merz legten eine 3:0-Führung vor. Anschließend lief es auch in den Einzeln wie am Schnürchen und zur Halbzeit lag man mit 8:1 in Front. Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnten die Gäste im ersten Paarkreuz, wo sie ein Übergewicht hatten, noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, bevor Andreas Vogt mit seinem zweiten Tagessieg die Angelegenheit mit einem 7:11, 7:11, 12:10, 11:9 und 11:4 in trockene Tücher packte. Aries Hilligardt, Matthias Kern, Stefan Igel und Georg Merz holten jeweils einen Punkt. (mk)

TTC Hamberg 1 – Herren 3 9:1
Das erste Spiel der Dritten in der Kreisliga war wie erwartet ernüchternd. Dass der Aufstieg in die Kreisliga geschafft wurde, ist eine Sache. Eine andere Sache ist es, sich dort eventuell zu behaupten und die Moral in der Mannschaft hoch zu halten. Bereits in den Doppeln konnten nur zwei Sätze gewonnen werden. Die Doppel Kern/Kiebelstein und K. Fretz/Haffner wurden zwar nicht vernichtend geschlagen, die Sätze wurden also nicht hoch verloren, doch eine echte Chance bestand nicht wirklich. Das dritte Doppel A. Fretz/Pallaske hatte leider keine Chance. In den Einzeln spielten lediglich zwei Ittersbacher mit ihren Gegnern auf Augenhöhe. Thomas Kern schaffte es gegen die gegnerische Nummer Eins in den fünften Satz, hatte hier aber leider keine Chance mehr. Nur Nachwuchsmann Alan Fretz zeigte ein engagiertes Angriffsspiel und konnte mit 3:0 Sätzen den einzigen Punkt für Ittersbach holen. In allen anderen Begegnungen war der Leistungsunterschied zu deutlich. Aber mit weiterem Trainingseinsatz und guter Moral ist auch in dieser Spielklasse bestimmt noch der ein oder andere Punkt zu ergattern. (jh)
     

TTC Oberacker – Damen 8:2
Der letztjährige Drittplatzierte erwies sich bei der Verbandsklassepremiere der TC-Damen als eine Nummer zu groß. In beiden Doppeln war man zwar dran, doch die Gastgeberinnen hatten jeweils das bessere Ende für sich. Etwas Hoffnung keimte auf, als Paulina Kappler beim Stand von 3:0 der erste Punkt gelang. Davon zeigte sich die Heimmannschaft aber keineswegs beeindruckt und zog auf 6:1 davon, ehe Neuzugang Lucy Schwendtner Müller das zweite und letzte Erfolgserlebnis verbuchen konnte. Danach machten die Kraichtälerinnen den Sack zu. (mk)

Herren 1 – TTC Wöschbach 2 5:9
Zum Auftakt der ersten Saison einer TC-Herrenmannschaft in der Bezirksliga gab die Reserve des Drittligisten aus Wöschbach ihre Visitenkarte in der Wasenhalle ab. Der Absteiger aus der Verbandsklasse gehört zum Kreis der Titelanwärter und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Auf Ittersbacher Seite fehlte Timo Fretz, der auch in den nächsten Wochen nach überstandener Operation weiterhin verletzt ausfallen wird. Aber auch die Gäste traten nicht ganz in Bestbesetzung an. Nach den Doppeln und den ersten beiden Einzeln lagen die Pfinztäler schon mit 4:1 vorne. Bis zum Stand von 4:6 konnte der TC die Begegnung noch einigermaßen offen gestalten, doch dann hatte man sein Pulver weitestgehend verschossen. Punktesammler waren Marvin Kern/Thorsten Hofheinz, Marvin Kern, Stephan Küst, Julius Kappler und Michael Bollinger. (mk)
     

TTV Bilfingen 1 – Herren 2 9:1
Einmal mehr kam die zweite Herrenmannschaft in Bilfingen unter die Räder, wurde dabei jedoch etwas unter Wert geschlagen. Schon zu Beginn gingen zwei Doppel und im weiteren Verlauf drei Einzel erst im Entscheidungssatz an die Einheimischen. Der eine oder andere Punkt mehr wäre somit durchaus möglich gewesen. Den einzigen Zähler markierte Aries Hilligardt. (mk)

TV Huchenfeld 1 – Herren 2 3:4
Ein hartes Stück Arbeit galt es im Bezirkspokal gegen den eine Etage tiefer in der A-Klasse beheimateten TV Huchenfeld zu verrichten, ehe der Einzug in die nächste Runde feststand. Aries Hilligardt (2) und Matthias Kern (1) waren in den Einzeln erfolgreich. Den vierten Punkt holten sie zusammen im Doppel. (mk)

SG Ispringen/Neulingen 4 – Herren 3 0:4
Ein relativ leichtes Spiel hatten Dieter Kappler, Kim Fretz und Thomas Kern bei ihrem Pokalauftritt. Die Gastgeber waren deutlich unterlegen und das TC-Trio gestattete nur zwei Satzgewinne. (mk)

Jungen 18 – TTV Hohenwart  6:8
Mit Moritz Gaßmann anstelle von Benjamin Theis, der altersbedingt aus dem Jugendbereich ausgeschieden ist, geht die Jungen 18 eine weitere Saison in der Bezirksliga an den Start. Im ersten Spiel mussten sich die Jungs knapp dem TTV Hohenwart geschlagen geben. Die Vorentscheidung fiel beim Stand von 4:4, als die Gäste drei Einzel in Folge gewinnen konnten und diesen Vorsprung auch ins Ziel brachten. Für den TC punkteten Nico Hofheinz/Moritz Gaßmann, Alan Fretz (2), Nico Hofheinz (2) und Jan Rihm (1). (mk)

Mitgliederversammlung
Zur Mitgliederversammlung am Freitag, 02. Oktober 2020, um 20:00 Uhr im Vereinsraum des Schachclubs Ittersbach in der Wasenhalle Karlsbad-Ittersbach sind alle Mitglieder und Ehrenmitglieder herzlich eingeladen.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bekanntgabe und Abstimmung über die Tagesordnung
3. Totenehrung
4. Berichte des Vorstandes
5. Wahl eines Wahlleiters und Entlastung des Vorstandes
6. Neuwahlen
7. Anträge
8. Verschiedenes

Anträge können bis 25. September 2020 schriftlich an den 1. Vorsitzenden gestellt werden.

Aufgrund der Einschränkungen rund um Corona ist eine Anmeldung zur Mitgliederversammlung notwendig:
michaelbollinger@web.de oder Tel. 0162 2363854.

Michael Bollinger
1. Vorsitzender

Saisonende und Vorschau
Nachdem die Saison 2019/20 Mitte März zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus zunächst unterbrochen wurde, hat sie der Deutsche Tischtennisbund bzw. der Badische Tischtennis-Verband am 1. April für beendet erklärt. Die Spielzeit wird anhand der zum Zeitpunkt der Aussetzung gültigen Tabellen gewertet. Es wurde auch entschieden, dass keine Relegationsspiele stattfinden und Mannschaften, die sich auf einem Tabellenplatz befinden, der zur Teilnahme an einer Aufstiegsrelegation berechtigt hätte, automatisch aufsteigen. Von dieser Regelung profitieren drei Teams des TC. Die erste Herrenmannschaft lag zum Zeitpunkt des Saisonendes mit zwei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter vom TTC Tiefenbronn und vier Punkten Vorsprung vor dem Tabellendritten auf Position zwei. Da am letzten Spieltag in der heimischen Wasenhalle die Begegnung mit dem Tabellenführer auf dem Programm stand, wäre auch die Meisterschaft noch drin gewesen. Der Showdown fiel leider aus, dennoch darf man sich über den Aufstieg in die Bezirksliga freuen und wird zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte mit einer Herrenmannschaft über Kreis- bzw. heute Bezirksebene an den Start gehen. Herausragend war die Leistung von Frontmann Marvin Kern, der im ersten Paarkreuz in 22 Einzeln antrat und ohne Niederlage blieb. Die Rangliste des dritten Paarkreuzes wird von Eigengewächs Julius Kappler angeführt, der paarkreuzübergreifend auf eine 16:4-Bilanz kam und mit seinem TTR-Wert inzwischen in den Kreis der 1500derter vorgestoßen ist. Das Kreisligateam konnte das Thema Abstieg schon früh in der Rückrunde ad acta legen. Am Ende ging man als Fünfter ins Ziel. Eine Platzierung, die auch bei regulärem Saisonverlauf, im Rahmen des Machbaren gelegen hätte. Shootingstar der Zweiten ist Aries Hilligardt. Nachdem er in der vorletzten Spielzeit noch im 2. Paarkreuz aufgestellt war, hat er sich in der vergangenen Saison an Position zwei eine Bilanz von 17:9 erspielt und ebenfalls die Marke von 1500 TTR-Punkten überschritten. Den Vogel schoss die dritte Mannschaft ab. Als Aufsteiger aus der B-Klasse ins Rennen gegangen, holten sich Thomas Kern & Co die Vizemeisterschaft und schafften den Durchmarsch in die Kreisliga. Eine starke Saison spielte Andreas Vogt. Mit 21 Siegen und 7 Niederlagen avancierte er zum drittbesten Spieler der Liga und wird zukünftig in der zweiten Mannschaft um Punkte kämpfen. Thomas Kern bewies, dass Alter nicht vor Leistung schützt. Der Routinier zermürbte mit seiner unkonventionellen Spielweise so manchen Gegner und führt das Ranking des dritten Paarkreuzes an. Paarkreuzübergreifend verließ er 15-mal als Sieger den Tisch und kassierte nur 4 Niederlagen. Der dritte Aufsteiger im Bunde sind die Damen. Mit einem Punkt Rückstand auf den TTC Karlsruhe-Neureut, der alle Spiele absolvieren konnte, landete man auf Platz zwei. Am letzten Spieltag hätte die junge Mannschaft, mit einem Durchschnittsalter von unter 20 Jahren, den abgeschlagenen Tabellenletzten von der SG Rüppürr 2 empfangen und im Falle eines Sieges den Spitzenreiter noch überholt. Vorneweg marschierten Kim Fretz (15:3) und Paulina Kappler (19:5), womit sich beide unter den Top 5 der Liga wiederfinden. Beim Unternehmen „Verbandsklasse“ werden die Damen durch Lucy Schwendtner-Müller verstärkt. Das 14-jährige Nachwuchstalent stammt ursprünglich vom TTV Hohenwart und war in der vergangenen Saison in der Jugend des TTC Dietlingen aktiv. Die U18 1 hatte in der Bezirksliga alle Trümpfe in der Hand, um Meister zu werden. Mit den wenigsten Verlustpunkten, aber mit einem bzw. zwei Spielen weniger als die davor rangierenden Teams der SG EK Söllingen/TTC Wöschbach und des TTC Langensteinbach wurden die Jung’s Dritter. Alan Fretz schloss mit einer tollen 25:8-Bilanz ab. Benjamin Theis (22:14), Nico Hofheinz (19:11) und Jan Rihm (19:17) standen ihm jedoch kaum nach, was zum Ausdruck bringt, dass die Stärke des TC-Quartetts seine Ausgeglichenheit war. Benjamin Theis scheidet altersbedingt aus dem Jugendbereich aus und wird in der nächsten Saison in der dritten Mannschaft zum Einsatz kommen. Ganz schwer hatte es die U18 2 und war in der Bezirksklasse von vorneherein fehl am Platz. Die nur geringe Anzahl von Jugendmannschaften im Tischtennisbezirk Pforzheim ließ aber keine andere Eingruppierung zu. So landete man weit hinter dem übrigen Feld leider ohne Punktgewinn auf dem letzten Tabellenplatz.
Für alle drei Aufsteiger wird die kommende Saison ein Abenteuer und von Beginn an ein Kampf um den Klassenerhalt werden. Bleibt zu hoffen, dass trotz der aufgrund der Corona-Pandemie zu beachtenden Auflagen und den damit verbundenen Hygienevorgaben in der Ittersbacher Wasenhalle ausreichend Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden können, um die Grundlagen für die gesteckten Ziele zu schaffen. (mk)

Zum Seitenanfang